Altes transformieren. Mich faszinieren schöne Materialien und schöne Gegenstände. Auch – oder vor allem dann – wenn sie in ihrer vorhergesehenen Funktion ausgedient haben und als «Abfall» deklariert werden.

Abfall. Von dem wir viel zu viel produzieren. Vielleicht deshalb aber vermutlich auch, weil in jeden Gegenstand einmal viel Entwicklungsarbeit gesteckt wurde, bringe ich es fast nicht über das Herz, Dinge einfach so weg zu werfen. Viel mehr reizt es mich eine Möglichkeit zu finden, das Material, den Gegenstand in etwas Neues zu transformieren. So kann das Alte, unter einem neuen Blickwinkel betrachtet, weiter genutzt und somit auch weiterhin wertgeschätzt werden.

Seit ca. 14 Jahre arbeite ich als Sozialpäd- und Arbeitsagogin in verschiedenen sozialen Institutionen. Dort setze ich meine vielseitigen handwerklichen Fähigkeiten in der Produkteentwicklung ein. Immer mit dem Ziel, neue Produkte aus ausgedienten Materialien herzustellen.

Meine Philosophie

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, alles um mich herum aus einer anderen Perspektive anzuschauen. So gelingt es mir immer wieder auch in einem Stück rostigem Stahl noch etwas Schönes zu entdecken. Um diesem dann mit ein wenig Handarbeit zu einem neuen Leben zu verhelfen.

Von Neu zu Alt zu Neu… der ewige Kreislauf des Lebens.

Menü